Willkommen Aktuell Aus dem Landkreis
Aus dem Landkreis


Drucken E-Mail

Was brauchen Kinder, um sich geliebt zu fühlen?

Eine Antwort der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Landkreis Harburg auf die erschreckenden Aussagen des Winsener CDU-Ratsmitglieds Wilfried Rieck

Liest man die Ausführungen des CDU Ratsherren Wilfried Rieck im Winsener Anzeiger vom 10.Juli 2018, entsteht der Eindruck, dass vor allem Väter ihre Prioritäten falsch setzen. Denn seit Jahren arbeiten Väter gleich nach der Geburt ihrer Kinder sofort weiter undnehmen selbst seit Einführung des Erziehungsgeldes für Eltern oft nur zwei Erziehungsmonate. Laut Herrn Rieck können nur die eigenen Eltern eine adäquate Betreuung der Kleinkinder gewährleisten. „Leiden deshalb Kinder seit Jahren unter der Berufstätigkeit ihrer Väter“? fragt sich die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratische Frauen (ASF/SPD) im Landkreis Harburg.

In seinen Aussagen lässt Herr Rieck leider völlig außer Acht, dass viele Eltern wirtschaftlich darauf angewiesen sind, dass beide Partner Geld verdienen. Und dass eine längere Pause im Arbeitsleben die Entwicklungsmöglichkeiten im gewählten Beruf meist stark einschränken. Auch der beleidigende Vorwurf, das zweite Einkommen diene einzig der Finanzierung des Zweitwagens oder ausgedehnter Urlaubsreisen, ist so nicht haltbar. Die finanzielle Grundabsicherung stellt viele Familien vor eine große Herausforderung. Ständig steigende Lebenshaltungskosten oder die Ungewissheit durch immer wieder befristete Arbeitsverträge tragen ebenso zu Verunsicherung bei wie auch die Sorge um die spätere Rente. Wollen Mütter und Väter nicht jetzt und in Zukunft auf Beihilfe angewiesen sein, müssen sie versuchen, Familie und Beruf zu vereinbaren. 

Die Vorstandsmitglieder der ASF, selbst größtenteils berufstätige Mütter mit wohlgeratenen Kindern, sind sich sicher: Nicht die Berufstätigkeit der Eltern hat negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes, sondern die Unzufriedenheit der Eltern bei fehlender Entscheidungsfreiheit. Niemand ist ein besseres oder schlechteres Elternteil, weil sie oder er sich dazu entscheidet, zu arbeiten oder zuhause zu bleiben. Deshalb müssen im Landkreis Harburg endlich genügend Krippen-, Kita- und Hortplätze angeboten werden, die sich am tatsächlichen Bedarf orientieren. 

Schon lange beklagen wir in Deutschland die sinkende Geburtenzahl. Parallel dazu droht bereits jetzt ein alarmierender Fachkräftemangel. Andererseits gibt es in unserem Land viele hervorragend ausgebildete Frauen, die jedoch aufgrund fehlender Betreuungsangebote nicht arbeiten. Deshalb müssen wir Politiker*Innen die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Frauen und Männer guten Gewissens eine Familie gründen können ohne dafür den Beruf aufzugeben. 

Die ASF im Landkreis Harburg setzt darauf, die Sorgen und Wünsche der Eltern anzuhören und aus dem Dialog heraus nach Lösungen zu suchen. Dafür ist es wichtig, die Bedürfnisse aller Beteiligten zu erfragen und anschließend zielgruppengerechte Angebote vorzulegen. Wir lehnen es ab, Eltern pauschalisierende Vorwürfe zu machen und ihnen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Steine in den Weg zu legen.

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratische Frauen (ASF) im Landkreis Harburg ist erreichbar unter: ASF/SPD Landkreis Harburg, Steinbecker Str. 24, 21244 Buchholz.

 
Drucken E-Mail

Muss immer erst etwas passieren?

Gefährdungssituation an der L235 für Radfahrer im Bereich der Wulmstorfer Straße – Hinweis der geänderten Verkehrssituation – Zusagen zur besseren Sichtbarkeit werden vom Landkreis nicht eingehalten.

20170811 tobias smallIm April des Jahres 2017 wurde die Radwegebenutzungspflicht auf der L235 in Höhe der Wulmstorfer Straße aufgehoben. Das hatte zur Folge, dass Kinder ab dem 11. Lebensjahr auf der Straße fahren müssen. Für die Fahrtrichtung bergauf wurde diese Regelung im späteren Verlauf wieder aufgehoben. Hinsichtlich der Fahrtrichtung bergab wurde in Gesprächen mit dem ADFC und dem Antragssteller, sowie der Öffentlichkeit zu verschiedenen Anlässen mitgeteilt, dass man prüft, welche Möglichkeiten es gibt, die Autofahrer auf die geänderte Nutzung der Fahrbahn durch Radfahrer hinzuweisen. Bis heute ist keine einzige Maßnahme auf oder neben der Fahrbahn durchgeführt worden.

Das Neu Wulmstorfer Kreis- und Ratsmitglied Tobias Handtke will nicht locker lassen und stellt deshalb eine erneute Anfrage. Er zeigt sich verärgert über die Tatenlosigkeit. Seine Fragen zur Situation lauten:

1. Wann werden Maßnahmen ergriffen, die durch Fahrbahnmarkierungen oder Hinweisschilder die Verkehrssicherheit für Radfahrer erhöht?

2. Welche Erkenntnisse hat die Kreisverwaltung in diesem ersten Jahr der Umsetzung gesammelt?

3. Wann werden vor der Lutherkirche Vorkehrungen getroffen, um das Befahren des Fußweges durch PKW zu unterbinden?

Weiterlesen...
 
Drucken E-Mail

Vier Schulen im Landkreis Harburg werden Ganztagsschule – Start zum Schuljahr 2018/2019

Frauke Heiligenstadt (SPD) betreut als Landtagsageordnete die Wahlkreise im Landkreis Harburg 

Mit guten Nachrichten für den Landkreis Harburg wurde die Landtagsabgeordnete und finanzpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion, Frauke Heiligenstadt, als betreuende Landtagsabgeordnete (bis zur Landtagswahl 2022) bei ihrem „Antrittsbesuch“ von den Sozialdemokraten herzlich empfangen.

201804305 ganztagsschulen smallDie Grundschulen Glockenbergschule in Hollenstedt und die Grundschule Moisburg sowie die Oberschule und das Gymnasium in Neu Wulmstorf werden Ganztagsschule. Das teilt dieSPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt bei ihrem Besuch der SPD-Kreistagsfraktion am 25.04 in Buchholzmit: „Kultusminister Tonne hat die Genehmigung erteilt, dass die Schulenzum neuen Schuljahr 2018/2019 ein offenes/teilgebundenes Ganztagsangebot umsetzen kann. Dies war der Wunsch der Schule, des Schulträgers und der Eltern. Mit dieser Ganztagsschule leisten wir einen wichtigen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Landkreis Harburg.“ 

Weiterlesen...
 
Drucken E-Mail

SPD packt drängende soziale Themen für den Landkreis Harburg an!

Im Rahmen Ihrer Klausurtagung in Neu Wulmstorf am wurde deutlich: Die SPD im Landkreis Harburg geht voran und macht sich stark für aktuelle soziale Themen. 

Hatte die SPD noch vor kurzem den Arbeitskreis Mobilität im Landkreis Harburg gegründet, bildeten nun Integration von Flüchtlingen, Kindertagespflege und Inklusion in Schulen die Schwerpunktthemen der Tagung.

20180125 pm spd-kreistagsfraktion-klausur smallFachlich begleitet wurden die Diskussionen vom Fachbereichsleiter der Kreisverwaltung, Reiner Kaminiski, der mir der aktuellen Faktenlage anschaulich und informativ in die Themen einführte.

"Uns ist es wichtig, für die Menschen im Landkreis Harburg konkrete Verbesserungen anzustoßen und im Rahmen unserer Möglichkeiten das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen,“ zeigt sich der Fraktionsvorsitzende Tobias Handtke sichtlich zufrieden nach Abschluss der Tagung und verweist auf Anträge und Projekte, die von diesem Treffen ausgegangen sind.

Weiterlesen...
 
Drucken E-Mail

Die SPD steht für bezahlbaren Wohnraum in Niedersachsen und im Landkreis Harburg

Information und Diskussion mit Landtagskandidat Tobias Handtke und Marco Brunotte, wohnungspolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion

20170811 tobias smallDas Thema „Bezahlbarer Wohnraum“ beschäftigt aktuell immer mehr Menschen. Familien, Alleinerziehende, junge Menschen, die das Elternhaus verlassen und auch alte Menschen, die ihre zu große Wohnung gegen eine kleinere tauschen wollen, haben immer größere Probleme, bezahlbaren Wohnraum in passender Größe zu finden. Sicher zu sein, dass man in seinem Wohnort, in seiner Heimat auch zukünftig leben kann, weil genügend Wohnungen in allen Größen zur Verfügung stehen und man sich die Mieten leisten kann, ist eine der wichtigsten Aufgaben, der sich die Politik gegenwärtig stellen muss.

„Wir wollen das Thema weiter vorantreiben, über aktuelle Vorhaben informieren und mit interessierten Bürgern darüber diskutieren, wie wir uns die Qualität, Quantität und die Bezahlbarkeit von Wohnraum in der Zukunft vorstellen“, sagt Tobias Handtke, dem gerade eine gute Versorgung mit Wohnraum in jedem Alter ein großes Anliegen ist.

Die Veranstaltung findet statt am

Dienstag, 26. September 2017, 19:30 Uhr
im Hellbach-Haus, Bürgermeister-Heitmann-Straße 42c, in Meckelfeld.

Die rot-grüne Landesregierung hat den Wohnungsbau in Niedersachsen in den letzten Jahren mit erheblichen Mitteln unterstützt und möchte das auch in den kommenden Jahren weiterführen. Dem Land kommt hier eine wichtige Rolle zu. „Wir brauchen eine Landesregierung, die unsere Kommunen nicht im Regen stehen lässt und dieses Thema auch nicht allein dem freien Markt überlässt. Ich freue mich sehr, dass Marco Brunotte, wohnungspolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion, meiner Einladung folgt und der interessierten Öffentlichkeit vorstellen wird, wie sich die SPD Landtagsfraktion ihr Konzept für die Zukunft vorstellt“, gibt Handtke einen Ausblick auf den Abend.

 

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 17

Mitglieder Login



Termine


Oktober
zum Kalender
tellyseries.com